Unfähigkeit

Das Lied kann man hier evtl. nicht abspielen (vllt. aber doch) - ich lass' es einfach mal stehen. Passt zu diesem Text; vielleicht hat ja jemand Lust, es sich anzuhören. :)

Inhalte von Spotify werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Spotify weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen


Bewahre mich, Gott, denn ich berge mich bei dir!
Ich habe zum HERRN gesagt: > Du bist mein Herr; es gibt kein Glück für mich außer dir.<

Der HERR ist der Anteil meines Erbes und mein Becher; du bist es, der mein Los festlegt.
Ich preise den  HERRN, der mich beraten hat, selbst des Nachts unterweisen mich meine Nieren*.
Ich habe den HERRN stets vor Augen; weil er zu meiner Rechten ist, werde ich nicht wanken.
Darum freut sich mein Herz und jauchzt meine Seele.
Auch mein Fleisch wird in Sicherheit ruhen.
Denn mein Leben wirst du dem Scheol nicht lassen, wirst nicht zugeben, dass dein Frommer die Grube sieht.
Du wirst mir kundtun den Weg des Lebens; Fülle von Freuden ist vor deinem Angesicht, Lieblichkeiten in deiner Rechten immerdar.

- Psalm 16:1-2 + 5 + 7-11

* die Nieren gelten als Innerstes des Menschen und Sitz des Gewissens

Selbst des Nachts unterweisen mich meine Nieren... Ein schlechtes Gewissen habe ich auch gerade mal wieder. Weil mein Herz einfach so schändlich ist teilweise, das fällt mir seit einiger Zeit wieder besonders auf. Andauernd ein wertender Gedanke hier, Gereiztheit und Verachtung dort, Gleichgültigkeit und Arroganz da drüben, Egoismus dort hinten, ein Funken Unaufrichtigkeit & vielleicht sogar Heuchelei dort gegenüber........... Niederschmetternd.

Der Psalm 16 ist vor kurzem in meinem Leben aufgetaucht und ich mag ihn sehr, bzw. einige Verse daraus.
Besonders > Ich habe den HERRN stets vor Augen; weil er zu meiner Rechten ist, werde ich nicht wanken. <
Vielleicht wird das mein Lieblingsspruch. Stets den Herrn sehen bei jedem Schritt, in jedem Moment, bei allem, was ich im Alltag tue oder nicht tue. Der Herr geht stets vor mir, um meine Pfade zu ebnen. In seinen Werken & Wegen, die er für mich persönlich vorbereitet hat, möchte ich wandeln. Der lebendige Gott hat einen einzigartigen Plan nur für mich. Einen Plan, für den er mich erschaffen hat bzw. umgekehrt - er hat mich erschaffen, und für mich dann einen Lebensplan. Einen Plan, der zu mir passt, und für den er mir ganz individuell die dafür brauchbare Gabe & Kraft geben wird.
Einfach alles auf den Herrn richten - mein Herz, mein Handeln, mein Fühlen, mein Denken, meine Gesinnung, mein Trachten & Sehnen, mein Lächeln, mein-alles.

Den Anfang von Psalm 16 mag ich auch sehr gern:
Bewahre mich, Gott, denn ich berge mich bei dir
. :)
Ja, Herr Jesus, bewahre mich vor meiner eigenen Schlechtigkeit mit Gereiztheit und Verachtung und Lieblosigkeit und Gleichgültigkeit usw. usw. usw. ! Bewahre mich vor mir selbst. Naja, das hast du ja bereits getan - als du für mich gestorben bist. Danke, Jesus, dass du meine Strafe auf dich genommen hast!!!! Damit ich dir nun ähnlicher werden darf, heile bitte verletzte Anteile, die bei mir zu Abwertung oder Bewertung eines anderen Menschen führen. Ich verabscheue es, so zu sein. Das bin genau genommen gar nicht ich, sondern ein finsterer, verletzter Anteil in mir, und gleichzeitig bin das eben doch ich. (?) Irgendetwas ist da an Prägung vorhanden, wo am Ende Vergebung von meiner Seite aus gefragt ist, denke ich.
Herr Jesus, bitte bringe alles Verborgene ans Licht, damit ich Buße tun und in deinem Namen und in deiner Liebe (z.B.) verzeihen kann! :) Ich möchte ein wahrhaftiges Kind Gottes sein, eine aufrichtige Nachfolgerin Jesu Christi. Dafür brauche ich das aktive Wirken deines Heiligen Geistes, Jesus.:) Deine Gnade brauche ich.

Mit ihm, dem Heiligen Geist Gottes, ist alles möglich - alles, das im Willen Gottes ist. Mit ihm lebt Gott seit der Bekehrung in unserem Herzen und verändert es; er macht es seinem Sohn Jesus Christus ähnlicher. Dazu sind wir als Kinder Gottes berufen.

Denn dies ist Gottes Wille: eure
Heiligung, dass ihr euch von der Unzucht fernhaltet, dass jeder von euch sich sein eigenes Gefäß in Heiligung und Ehrbarkeit zu gewinnen weiß, nicht in Leidenschaft der Begierde wie die Nationen, die Gott nicht kennen;
(...)
Denn Gott hat uns nicht zur Unreinheit berufen, sondern in Heiligung. Deshalb nun, wer dies verwirft, verwirft nicht einen Menschen, sondern Gott, der auch seinen Heiligen Geist in euch gibt.

- 1. Thessalonicher 4:4-5 + 7-8

Jagd dem Frieden mit allen nach und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn schauen wird;
- Hebräer 12:14

Schon als Kind habe ich Gott ab & zu gebeten, mich zu einem besseren Menschen zu machen. Weil eben manchmal einiges an Gefühlen, Gedanken und Verhaltensweisen da war und ist, von denen ich nicht möchte, dass sie da sind, weil ich das gar nicht wirklich bin bzw. nicht sein möchte! Wenn ich es mir aussuchen könnte, wären viele nichtige Gefühle, Gedanken niemals in mir drin. Doch leider lebe ich nunmal in diesem sündigen Fleisch, solange ich noch auf der Erde wandle. Und vielleicht bzw. wahrscheinlich sind da noch einige Dinge, die ans Licht müssen. Dann wird Jesus sie vllt. heilen, wenn es in seinem Sinne ist. In Verbindung mit Vergebung meinerseits. Und eines Tages befreit der Herr Jesus Christus dann endgültig aus der Sündhaftigkeit. <3

Das Lied > Unfähigkeit < von Miroslav Chrobak läuft gerade, während ich diese Zeilen schreibe (s.o.). Wunderschön, wunder-ehrlich, wunder-treffsicher. Das menschliche Herz ist voll mit Übel. Ich bin Jesus dankbar, dass er mir die Erkenntnis dafür schon als Kind geschenkt hat. Also mit diesem "Ich bin gut" konnte ich Gott-sei-Dank auch vor-Jesus nichts anfangen. Denn es ist nicht die Wahrheit. Ich hasse Lüge / möchte Lüge hassen. Weil Jesus Lüge zuwider ist. Logisch - Jesus Christus ist die Wahrheit. :) Da hat Lüge keinen Bestand.

Glückselig, die nach Gerechtigkeit hungern und dürsten, denn sie werden gesättigt werden.
- Jesus Christus in Matthäus 5:6

Jesus Christus, Gott, ist die Gerechtigkeit. Bei ihm gibt es nur Recht. Das wird so erleichternd sein, eines Tages bei ihm in der Herrlichkeit. Die eigene Sündhaftigkeit wird von uns weggetan werden, wenn wir diese Erde verlassen (vorausgesetzt, wir haben Jesus als Herrn & Erlöser angenommen - tun wir das nicht, können wir nicht zu Gott kommen, sondern müssen das verdiente Gericht selbst tragen).
Endlich keine gemeinen Gedanken oder Gefühle und Taten mehr, aufgrund welcher Prägung auch immer; nur noch Liebe & Wahrhaftigkeit.

Denn unser Bürgerrecht ist in den Himmeln, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus als Retter erwarten, der unseren Leib der Niedrigkeit umgestalten wird und seinem Leib der Herrlichkeit gleichförmig machen wird, nach der wirksamen Kraft, mit der er vermag, auch alle Dinge sich zu unterwerfen.
- Philipper 3:20-21


Hmmm, worauf wollte ich denn eigentlich hinaus? ;D Ah ja, Thema: "Ich bin gut, ich habe ein gutes Herz" - was ja ziemlich populär ist in der heutigen Zeit.
Nö! Habe ich nicht, und das ist okay so! Denn es ist die Wahrheit, und ehrlich währt am längsten, das ist ja bekannt. :)  Mein Gott Jesus Christus, der mich ins Leben rief, ist für meine Vergehen gestorben und nimmt mich an, wie ich bin - mit dem Vorsatz, mich mit und durch seinen Heiligen Geist zu verändern.:) Das ist eine feste Hoffnung!

Gott kam in Jesus Christus auf die Erde, um mich zu erlösen, um mich freizukaufen aus der Faust der Finsternis. Weil Gott schließlich weiß, wie es um das menschliche Herz steht - um eines jeden menschlichen Herzens. Keine Chance, damit zu Gott zu kommen (seien wir doch ehrlich....). 
> Jesus, ich brauch dich <, singt Miroslac C. in seinem Lied Unfähigkeit. Isso!!!! :)

Er hat uns gerettet aus der Macht der Finsternis und versetzt in das Reich des Sohnes seiner Liebe. In ihm haben wir die Erlösung, die Vergebung der Sünden.
- Kolosser 1:13-14

Er hat den Schuldschein gegen uns gelöscht, (...), indem er ihn ans Kreuz nagelte.

- Kolosser 2:14


Manchmal habe oder hatte ich das Gefühl, dass ich der einzige Mensch bin, dessen Herz so niedere und schändliche Dinge hervorbringt. Aber nicht immer empfinde ich so - denn Dank Jesus Christus und seinem Wort & seinem Heiligen Geist darf ich ja in der einzigartigen Wahrheit wandeln.:) Das Wort Gottes sagt da nämlich etwas anderes - und das Wort Gottes ist Wahrheit, weil bei Gott keine Lüge sein kann. Jedes menschliche Herz ist betroffen von dieser Krankheit "Sünde".

Denn von innen aus dem Herzen der Menschen kommen die bösen Gedanken hervor: Unzucht, Dieberei, Mord, Ehebruch, Habsucht, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Neid, Lästerung, Hochmut, Torheit; alle diese bösen Dinge kommen von innen heraus und verunreinigen den Menschen.
- Markus 7:21-23

Mord beginnt bereits, wenn wir einem anderen zürnen. Deshalb - wegen all dem, was da aufgeführt ist - können wir ja so, wie wir sind, nicht zu Gott kommen. Eine Lüge und zack = Trennung von Gott. Er kann keine Gemeinschaft mit der Sünde haben. Wie gut, dass Jesus kam, um unser aller Schuld am Kreuz von Golgatha auf sich zu nehmen und die Strafe dafür zu erleiden, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht selbst das gerechte Gericht tragen muss. :) Und gerecht ist es wirklich, wenn man sich die Liste aus Markus 7:21-23 mal anschaut.. Oder ist hier jemand dabei, der nichts von alledem getan hat?

Wenn ihr wirklich das königliche Gesetz
> Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst < nach der Schrift erfüllt, so tut ihr recht. Wenn ihr aber die Person anseht, so begeht ihr Sünde und werdet vom Gesetz als Übertreter überführt. Denn wer das ganze Gesetz hält, aber in einem strauchelt, ist aller Gebote schuldig geworden. Denn der da sprach: > Du sollst nicht ehebrechen <, sprach auch: > Du sollst nicht töten. < Wenn du nun nicht ehebrichst, aber tötest, so bist du ein Gesetzesübertreter geworden.
- Jakobus 2:8-11

Jesus, ich brauch dich.
Danke, Herr, dass du mir diese Erkenntnis so, so intensiv ins Herz gelegt hast. Danke, dass du mich vor dem "Ich bin Licht & Liebe und habe ein gutes Herz" - Wahn bewahrt hast! Bitte segne alle Menschen, die das hier lesen, mit derselben Erkenntnis. Und bitte mache jedem Einzelnen ganz persönlich klar, dass er oder sie unvorstellbar echt von dir geliebt ist, damit das Bekennen der Sünden leichter fällt. Schenke Geborgenheit, Herr! Lasse jeden Menschen weich & sicher fallen, Herr Jesus, in deine starken Hände, aus denen niemand entreißen kann. Zeige den Menschen, dass ihre Werke - ob "gut" oder "schlecht" - an deiner Liebe nichts ändern können. Deine Liebe ist da, du bist Liebe. Danke, dass du uns trotz all unserer Fehler so sehr liebst, wie wir das hier auf der Erde noch gar nicht zu fassen vermögen! Amen. :)

Dass in den letzten Tagen - bevor Jesus Christus als Richter der Lebendigen und der Toten wiederkommt - Gottlosigkeit & Selbstliebe vorherrschen werden, sagt das Wort Gottes voraus:

Du sollst aber wissen, dass in den letzten Tagen schlimme Zeiten kommen werden. Denn die Menschen werden viel von sich halten, geldgierig sein, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos, lieblos, unversöhnlich, schändlich, haltlos, zuchtlos, dem Guten feind, Verräter, unbedacht, aufgeblasen. Sie lieben die Ausschweifungen mehr als Gott;
- 2. Timotheus 3:1-4

Denn die Menschen werden viel von sich halten. Yes, so ist es irgendwie. In meinem Umfeld höre ich die Menschen andauernd davon reden, dass wir gute Menschen seien, dass wir ein gutes Herz hätten, dass dieser oder jene ein gutes Herz hätte ... Gruselig. Das zeugt davon, dass sie Gott nicht kennen. Wer den heiligen Gott kennen darf, der alles erschaffen hat, der erkennt die Schandhaftigkeit der eigenen Natur ziemlich genau (Beispiel Daniel & Johannes aus der Bibel: Sie fallen zu Boden im Angesicht Gottes, weil sie in dem Moment erkennen, wie heilig & rein Gott ist, und wie Dreck-beladen sie als Mensch sind). Erst gestern habe ich in einer Predigt von Olaf Latzel gehört, dass diese Erkenntnis ein Zeichen für das aufrichtige Christ-sein ist: Dass man dann einfach soo heftig weiß, wie krass nötig man Jesus Christus hat. Jesus, ich brauch dich. :):):) Und in einer anderen Predigt erwähnte er, dass jeder, der wirklich tief im Wort Gottes gegründet ist, diese eigene Sündhaftigheit ganz klar vor Augen hat und damit immer wieder zu Jesus ans Kreuz geht. Das Wort Gottes bietet nicht nur Trost, Ermutigung und Führung, sondern es mahnt auch und lehrt und zeigt auf. Da bleibt die Wahrheit nicht aus - dass wir Menschen offensichtlich kein gutes Herz haben. Wir brauchen Jesus Christus, den einzigen Erlöser.

Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden müssen.
- Apostelgeschichte 4:12

Gott-sei-Dank hat Jesus diese durch nichts zu zerschlagene Liebe zu uns. :) Als ich vor einer Weile morgens auf einer Bank saß, Kaffee bereitstehend neben mir, und eine Taschenbuch-Bibel aus meinem Rucksack hervorholte, fiel mir diese zweimal zu Boden. Beim zweiten Mal dachte ich okay, ich schau mal nach, wo sie aufgeschlagen ist... Heraus kam eines der wohl aufmunterndsten und rückversicherndsten Bibelworte überhaupt. :) Das war an einem Tag, an dem ich ohnehin gerade mal wieder am Zweifeln war, ob Jesus Christus mich wirklich noch "mag" und annimmt, trotz meiner täglichen Sündhaftigkeit. Und zwar sprach Jesus Christus mir an dem Morgen zu:

Wer wird uns scheiden von der Liebe des Christus? Drangsal oder Angst oder Verfolung oder Hungersnot oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? Wie geschrieben steht: "Deinetwegen werden wir getötet den ganzen Tag; wie Schlachtschafe sind wir gerechnet worden."
Aber in diesem allen sind wir mehr als Überwinder durch den, der uns geliebt hat. Denn ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges noch Gewalten, weder Höhe noch Tiefe noch irgendein anderes Geschöpf uns zu scheiden vermögen wird von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.
- Römer 8:35-39

:):):)
In dem Lied > Für uns < von u.a. Miroslav Chrobak (unter dem Namen findet man das Lied bei Youtube) wird diese Bibelstelle mit integriert. Meega das tiefgehende, dramatische Lied. Dabei mitzusingen, kann richtig mit Kraft und Vertrauen erfüllen. Vielleicht magst du es mal ausprobieren. :)

Erst gestern habe ich diese Worte mit gefühlter Vollmacht und Gewissheit laut mitgesungen. Scharf und selbstbewusst. Das war davor nicht so, glaube ich. Jedenfalls ist es mir gestern zum ersten Mal aufgefallen, dass ich die Worte mit einer selbstsicheren Vertrauens-Gewissheit ausgesprochen habe. Das wappnet für den Kampf gegen die Finsternis, in dem wir uns befinden. Und ich hielt mich an einem Ort auf, an dem es von Dämonen nur so wimmelt, weil sie dort tagein, tagaus angerufen und verehrt werden (Yoga-Vidya-Ashram.....) Da kann es ungemein stärken, kräftig Lobpreis-singend durch die Gegend zu laufen.
Der Teufel und seine Dämonen haben keine Macht mehr über uns, wenn wir zu Jesus Christus gehören - mit der Annahme von Jesus, der Umkehr zum lebendigen Gott, findet ein Herrschaftswechsel statt. Dann sind wir kein Kind der Welt = des Teufels mehr, sondern ein Kind Gottes. Die Anfechtungen kommen trotzdem. Wenden wir uns bei einem Angriff oder einer Versuchung direkt an Gott, dann hat der Feind keine Chance. Leider glauben wir oft den Lügen des Teufels, die in Form von Gedanken in uns eindringen können. Oder wir gehen Versuchungen / Anfechtungen nach - in meinem Fall sind es Zucker- und Ess-Sucht oder Fantasiewelten (Harry Potter Fanfictions, Vampirstories...) oder Nirvana-Musik (emotionale Hingezogenheit zu Kurt Cobain und seinem extremen, selbstzerstörerischem Lifestyle) oder Idolisierungen allgemein, Isolation,... Dämlich, eigentlich - diesen Dingen nachzugeben. Der Versuchung zu folgen, bringt nur Früchte der Finsternis hervor: Gereiztheit, Verachtung, Zorn, Müdigkeit, Taubheit, Gleichgültigkeit, psychische + körperliche Schwachheit, Antriebslosigkeit, Melancholie & Co.

...
An der Liebe Gottes zu seinen Kindern sollte kein Zweifel bestehen. Ich möchte Spöttern, Ungläubigen oder Interessierten aus tiefstem Herzen von der wahrhaftigen Liebe Gottes erzählen können, sie aus eigener Erfahrung bezeugen. Und natürlich durch meinen Lebenswandel ein Zeugnis für Jesus Christus sein. Dafür ist es erst einmal notwendig, dass ich die Liebe Gottes selbst kenne und erfahre und annehme. Das ist ein Prozess, der mal in die eine Richtung, mal in die andere verläuft. Ich bin noch zu anfällig dafür, Lügen des Teufels Glauben zu schenken. Aber ich werde Gott mal wieder im Gebet darum bitten, dass er mir hilft auf dem Weg, seine Liebe wahrhaftig anzunehmen. Das soll nichts Theoretisches sein, sondern wirklich von Herzen kommen, wenn ich seine Liebe anderen verkünden und zeigen möchte. Gott antwortet mit seiner Hilfe, wenn man ihn aufrichtig bittet.

Nahe ist der HERR denen, die ihn anrufen, allen, die ihn in Wahrheit anrufen.

Der HERR stützt alle Fallenden, er richtet auf alle Niedergebeugten.

- Psalm 145:18 + 14

Demut ist der Schlüssel. Demut, aufrichtige Hingabe. Den Demütigen schenkt Gott Gnade, den Hochmütigen widersteht er. Und gerade von dieser notwendigen, aufrichtigen Demut werden wir Menschen inbesondere in dieser Zeit fortgezogen. Wenn man immer hört, wie gut man sei, wozu dann die Notwendigkeit, eigene Schuld & Schändlichkeit einzugestehen? Das kann ja auch ziemlich zerrüttend sein, diese Erkenntnis der Wahrheit, dass man eben nicht Licht&Liebe ist und schon gar nicht "göttlich". Dieser Yogi-Namaste-Gruß ist absolute Lüge und Selbsterhöhung. Von wegen 》Das göttliche in mir grüßt das göttliche in dir.《  Ich habe den Kram auch mitgemacht und mir gar nichts dabei gedacht, irgendwie. Es hat sich sogar liebevoll angefühlt. Hmmm... -.- Der Teufel tarnt sich nunmal als Engel des Lichts. Wie viele würden sonst mit ihm Umgang haben?
Aber naja, Gott-sei-Dank kam Jesus, um mich aus dem verwirrenden Spiritualitäts-Irrgarten herauszuziehen. :)

... Gerade dann, wenn man so viel von sich selbst hält, muss es erschütternd sein, wenn plötzlich die Wahrheit ans Licht kommt. Und Gott hat mich bereits im Text > Noah < schreiben lassen, dass der Zeitpunkt kommen wird, an dem keine Lüge mehr ihren Platz hat.

Es ist aber nichts verdeckt, was nicht aufgedeckt, und (nichts) verborgen, was nicht erkannt werden wird; deswegen wird alles, was ihr in der Finsternis gesprochen haben werdet, im Licht gehört werden, und was ihr ins Ohr gesprochen haben werdet in den Kammern, wird auf den Dächern ausgerufen werden.
- Jesus Christus in Lukas 12:2-4

Die Werke der Finsternis werden offenbar werden. Auch unsere ganz eigenen, in unseren Augen vielleicht kleinen Werke der Finsternis. Jedes lästernde Wort, jeder lästernde Gedanke.

Ich sage euch aber, dass die Menschen von jedem unnützen Wort, das sie reden werden, Rechenschaft geben müssen am Tag des Gerichts; denn aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden.

- Jesus Christus in Matthäus 12:36-37

Jesus, ich brauch dich. (!!!)
Danke, Herr Jesus, dass du auf die Erde gekommen bist, um zu suchen und zu retten, was hoffnungslos verloren ist! Ohne dich sind wir verloren, jeder Einzelne von uns. Bitte schenke diese Wahrheit jedem Menschenherzen, das diese Zeilen liest. Und offenbare den Menschen, welche ein Segen und welch eine Freude es ist, dich annehmen und kennenlernen zu dürfen. Bei dir ist ewige, wahrhaftige Liebe, bei dir ist nachhaltige Freude, bei dir ist tiefer Seelenfrieden, bei dir ist Demut, bei dir ist Sanftmut, bei dir ist Geduld, bei dir ist Besonnenheit. Bitte, Herr, lasse die Menschen dich sehen, so, wie du wirklich bist. Schenke doch bitte die Erkenntnis, dass es kein Fluch, keine Entbehrung ist, dich anzunehmen, sondern eine vollständige Erfüllung, die jede weltliche (vermeintliche!) Erfüllung in sich zusammenfallen lässt, weil sie nunmal nichtig und vergänglich ist. Du bleibst in Ewigkeit, Herr Jesus! Deine Liebe, deine Erquickung, deine Worte und Verheißungen bleiben in Ewigkeit! Ich möchte dir dafür danken und dich dafür preisen, dass  du Menschen rettest aus ihrem Weg des Verderbens. Amen!

Bewahre mich, Gott, denn ich berge mich bei dir!
Ich habe zum HERRN gesagt: > Du bist mein Herr; es gibt kein Glück für mich außer dir. <
Ich habe den HERRN stets vor Augen; weil er zu meiner Rechten ist, werde ich nicht wanken.
Darum freut sich mein Herz und jauchzt meine Seele.

(- Verse aus Psalm 16, s.o.)

Diesen Psalm, diese Verse, musste ich einfach nochmal niederschreiben. :) Vorgestern habe ich richtig über diese Verse nachgesinnt. Manchmal geht das Wort Gottes supertief. Die Verbindung ist dann so schön da. Ich habe diese Verse aufrichtig-echt im Herzen gefühlt. In dem Moment strahlte direkt die Sonne stärker - es wurde richtig warm auf meiner Haut. Ja, Jesus, bei dir berge ich mich! Du allein bist mein Glück. Nur bei dir finde ich das, was ich suche. Immer möchte ich DICH vor Augen haben, damit DU meine Pfade ebnest, und nicht ich selbst oder sonstwer, denn nur deine Wege werden Gelingen & Segen schenken. In jeder Lebenssekunde möchte ich dich vor Augen haben, damit ich dich immer zu meiner Rechten weiß. Dann werde ich nicht wanken, denn du bist meine Stärke, egal, in welcher Lebensnot. :) Du schenkst mir die Kraft, die ich brauche, um diese Welt zu überwinden. Alles vermag ich in dem, der mich kräftigt. (Philipper 4:13) In dir überwinde ich die Welt, weil du die Welt überwunden hast.
Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwindet (aus 1. Johannes 5:4)

In dir freut sich mein Herz, in dir jauchzt und jubelt meine Seele. Weil du mir als Lebewesen Bedeutung schenkst. Weil du mich liebst, bin ich etwas wert. Weil du für mich gestorben bist, bin ich etwas wert. Weil du heilig bist und gerecht und auferstanden, bin ich etwas wert. Alles & vollkommen durch dich allein, Herr Jesus. <3
Bei dir, Jesus, möchte ich mich bergen, Tag und Nacht. Du allein sollst mein Glück sein, denn nur bei dir ist es in Wahrheit zu finden. Ich möchte keinerlei Lüge in meinem Leben haben. Ich weiß, danach lebe ich oft nicht. Doch ich schreibe diese Zeilen mit ehrlichem Herzen - hoffentlich. Bitte, Herr, hilf mir dabei, sie auch zu leben! So zu leben, dass du mein einziges Glück bist. Dass du meine einzige Quelle und Zuflucht bist, bei der ich Ruhe, Freude und Geborgenheit und Erfüllung suche. :)