Jesus Christus - Halt, Hoffnung, Zuversicht :)

 

Jesus, meine Zuflucht

Das Warten der Gerechten führt zur Freude.
- Sprüche 10:28

Das macht Mut; das erbaut und schickt einen Lichtfunken ins Herz.
Die Zeit, das "Sein", ist schon wieder so intensiv - intensiv-beschwerend, intensiv-langweilig, intensiv-erschöpfend, intensiv-anstrengend, intensiv-bewusst-spürbar.

Das sind keine Suizidgedanken oder so, keine Todessehnsucht. Das war Vor-Jesus.

Es ist einfach ein gelangweilt-angestrengt-"Sein". Auch nicht wirklich einzuordnen in traurig oder kummervoll.

Sehnsucht nach Zuhause, nach der Herrlichkeit Jesu Christi, würde es treffen, doch auch das nehme ich nicht bewusst so wahr. Allerdings wird es das sein; denn all meine Symptome gäbe es bei Gott nicht, wo keine Zeit ist, keine Erschöpfung, kein Kummer und keine Sorge, kein unangenehmes Empfinden in irgendeiner Form.

Kein Zeit-Empfinden mehr, kein all-das-hier-auf-der-Welt, keine Langeweile-Zustände, die so leer und doch überlaufend sind.

Find me in the river
find me there
find me on my knees
with my soul laid bare
- Find Me In The River ~ Cast of > I Still Believe <

Jaaaa, das wär`s. Einfach an einen Fluss gehen. Oder an einen Bach, auch schön. Auf den Knien sitzen vor meinem König und Herrn und Vater Jesus Christus.

I`m waiting here for you...
- Find Me In The River ~ Cast of > I Still Believe <

--> Wartet Er oder warte ich? Wohl eher Gott, oder, wenn man bedenkt, dass Er ja derjenige ist, der schon immer da war, im Gegensatz zu mir; bei dem alle meine Tage in ein Buch geschrieben sind, schon bevor einer von ihnen da war.

Einfach dort sein, da am Boden, ohne jegliches Bemühen alles an Gefühlen und Nicht-Gefühlen (die ich nicht spüre, obwohl ich wahrnehme, dass sie da sind) übergeben. Kein Druck, keine Anstrengung. Jesus weiß ja, dass sie da sind, und wo sie sind, und warum sie sind. Vielleicht nimmt er sie dann zu sich. Und macht damit, was er will.

Ich sage von dem HERRN: Meine Zuflucht und meine Burg; mein Gott, auf ihn will ich vertrauen.
- Psalm 91:2

Der Herr ist meine Zuflucht. Mein Zufluchtsort. Denn Jesus ist jemand, der greifbar da ist, jemand, zu dem man richtig gehen kann. Auch, wenn man ihn nicht sehen kann. Auch, wenn man ihn nicht immer fühlen kann. Es ist der Glaube, der greifbar ist. Man sieht ihn nicht, man fühlt ihn nicht immer unbedingt, sondern der Glaube ist da. Gewiss und unabdingbar ist er ein fester Bestandteil von jedem Nachfolger Jesu Christi. Der Glaube steht wie ein Fels - Jesus Christus ist der ewige Fels - in meinem Leben, der durch nichts ins Wanken geraten kann. Die Beziehung mit und zu Jesus Christus ist lebendig; das Realste, das ich je erlebt habe. Allerdings war ich ein Weltfluchtsmensch, bevor Jesus mich aus dieser gefallenen Erde herausgerufen hat, von daher möchte ich hier nicht zu sehr meinen nicht-existenten Realitätssinn ansprechen. ;)

Denn wir wandeln durch Glauben, nicht durch Schauen! - 2. Korinther 5:7

Der Glaube aber ist eine Wirklichkeit dessen, was man hofft, ein Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht.
- Hebräer 11:1

Das kann ich ja mal richtig aktiv nutzen, diesen Glauben an Jesus Christus als meine Zuflucht. Ich gehe gleich an einen Fluss oder Bach und auf die Knie und sage Jesus, dass meine Seele vor ihm offenliegen soll. :)
Ohne zwanghaftes eigenes Zutun einfach da sein und bewusst Jesus ins Herz schauen lassen. Ich brauche gar nichts zu tun, denn Jesus weiß sowieso viel besser als ich, was Sache ist.
Die Augen schließen, das Rauschen des Wassers hören.

Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel wie das Rauschen vieler Wasser und wie das Rollen eines lauten Donners; (...)
- Offenbarung 14:2

Die Präsenz Gottes mit bewusster Entscheidung annehmen, in seiner Gegenwart sein, unter seiner Geborgenheit. Sich das mal richtig bewusst machen! Dass Seine Hände uns umschließen. Dass Er da ist.

Der HERR ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Zuflucht, vor wem sollte mir grauen?
- Psalm 27:1

Er wartet dort auf mich, und ich warte auf ihn; dauerhaft betrachtet. Dass der Herr Jesus bald wiederkommen möge, um seine Kinder aus der Welt abzuholen.
Bisher dachte ich oft, nein, Jesus darf noch nicht wiederkommen! Sooo viele Menschen sind doch noch nicht bekehrt!!!
Aber in manchen Momenten übersteigt der Egoismus. Wie schön wäre es, nicht mehr hier auf Erden zu sein, sondern beim Herrn. :) Dafür wurden wir ja auch erschaffen: Um in Beziehung mit Gott zu leben, auf ewig bei und mit ihm zu sein. Also ist es nur logisch, dass ich so empfinde.:)

Denn das Leben ist für mich Christus und das Sterben Gewinn.
- Philipper 1:21

:):):) Doch Paulus schreibt weiter:

Wenn aber das Leben im Fleisch mein Los ist, dann bedeutet das für mich Frucht der Arbeit, und dann weiß ich nicht, was ich wählen soll. Ich werde aber von beidem bedrängt: Ich habe Lust, abzuscheiden und bei Christus zu sein, denn es ist weit besser; das Bleiben im Fleisch aber ist nötiger um euretwillen. Und im Vertrauen hierauf weiß ich, dass ich bleiben und bei euch allen bleiben werde zu eurer Förderung und Freude im Glauben, damit euer Rühmen überreich wird in Christus Jesus durch mich bei meiner Rückkehr zu euch.
- Philipper 1:22-26

Diese Zeilen bringen mich irgendwie immer zum lächelnd-lachen. Positiv. Irgendwie lustig, wie er sich ausdrückt. Ich habe Lust, abzuscheiden und bei Christus zu sein, denn es ist weit besser. Und wie nachvollziehbar das ist. Amüsiert ich frage mich immer, wie das wohl auf Menschen wirkt, die Jesus Christus nicht kennen, insbesondere bei denen, die die Welt und das "weltliche Leben" lieben. Für die muss das komplett absurd und suizidal anmuten. ;D Wenn sie wüssten ... ;)

Und es ist ja auch schön und vor allem eine riesengroße Ehre, als Nachfolger Jesu Christi hier in diese gefallene Welt gestellt zu sein. Sein Werkzeug zu sein, durch das Er sein Licht und seine Liebe sichtbar sein lässt. Ihn zu kennen, in dieser gefallenen Welt. Ich kann mir keine größere Ehre und Freude vorstellen.
Und der Tag kommt, früher oder später - dann werden wir beim Herrn sein. :)

--> Das Warten der Gerechten führt zur Freude.

Freude ist das Ende und der Anfang, und dann ist Freude Ewigkeit. :) Und das nur Dank unseres Herrn Jesus Christus! Nur durch Ihn, nur in Ihm erlangen wir Gerechtigkeit vor dem Vater, weil Er die Gerechtigkeit ist. :)

So take my hand
and walk where I lead
keep your eyes on me alone
- Take My Hand ~ David Leonard

Wie ein Kind die Hand des Vaters ergreifen, in gespannter Erwartung, wo es hingeht. Sorglos, befreit; denn der Vater sorgt für alles. Er sorgt für das Wohlergehen seiner Kinder allezeit. Jetzt und in Ewigkeit. :) Einfach mitgehen. Jesus Christus hält uns bei der Hand. Wenn unsere Augen vertrauensvoll auf ihn gerichtet sind, kann gar nichts schiefgehen. Mehr brauchen wir gar nicht zu tun: An der Hand Jesu Christi bleiben, mitgehen, unseren Herzensblick bei ihm bergen.

Ach, wenn ich mir nicht sicher wäre, das Gute des HERRN zu schauen im Land der Lebendigen...!
- Psalm 27:13

Das ist sooo eine wunderbare, lebendige Hoffnung! Lebendige Freude, lebendiges Geführt-Sein, lebendiges Umsorgt-Sein.
Lebendig wie der Herr Jesus Christus selbst, dem auferstandenen Sohn Gottes, dem guten Hirten, der sein Leben ließ für seine Schäfchen. :)

Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen ewiges Leben , und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alles, und niemand kann sie aus der Hand meines Vaters rauben. Ich und der Vater sind eins.
- Jesus in Johannes 10:27-30

Maranatha - komm, Herr Jesus! :)

--------------------------------------------------

Am Morgen, nachdem ich den Inhalt des obigen Textes in mein Notizbuch geschrieben hatte, erreichte mich folgendes Losungswort:

Siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch.

- Lukas 17:21

:) Womöglich mal wieder eine Erinnerung Jesu Christi an mich, dass Er doch da ist. Jetzt schon. Ich habe die Verbindung zu Ihm jetzt. Ich muss nicht nur warten. Das zwar auch, aber eben nicht nur. Weil Jesus Christus ja auch jetzt das Licht der Welt ist und die Quelle von Leben und Freude und Frieden. Es gibt nichts Schöneres und Wertvolleres, als Jesus Christus erkennen und lieben zu dürfen. Das ist ein sagenhaftes Geschenk Gottes. Jesus Christus ist der Sinn der Sinnhaftigkeiten. Und mit diesem Sinn der Sinnhaftigkeiten darf ein Kind Gottes durch diese Welt gehen! Das ist ein Grund zum Jubeln! Turn worry into worship, fällt mir da gerade ein. Das hat die christliche Youtuberin Roxanne Morgan mal so toll formuliert. :)

Den HERRN will ich preisen allezeit, beständig soll sein Lob in meinem Mund sein. In dem HERRN soll sich rühmen meine Seele; hören werden es die Sanftmütigen und sich freuen.
Erhebt den HERRN mit mir, und lasst uns miteinander erhöhen seinen Namen!
Ich suchte den HERRN, und er antwortete mir; und aus all meinen Beängstigungen errettete er mich.
Sie blickten auf ihn und wurden erheitert, und ihre Angesichter wurden nicht beschämt.
Nahe ist der HERR denen, die zerbrochenen Herzens sind, und die zerschlagenen Geistes sind, rettet er.

- Psalm 34:1-6 + 9